Friedenskirche_rand2.jpg
bild_mitte_2017.png
carolinenhaus_blau.jpg
Aktuelle Seite: Home

Kolumne Juli 2017:

"Gebet für Liebende"

„Ich bete darum, dass eure Liebe immer noch reicher werde an Erkenntnis und aller Erfahrung.“
Monatsspruch für den Juli aus dem Brief an die Philipper, Kapitel 1 Vers 9

Der Bibelvers für den siebten Monat im Jahr klingt etwas kirchlich. Es geht offensichtlich um das Gebet für Liebende. Und diese Liebenden sollen durch das Gebet „reicher werden“ – nun freilich nicht an ihrer Liebe zueinander, sondern an „Erkenntnis“ und „aller Erfahrung“.

Bei vielen Hochzeiten merke ich, dass der Satz aus dem Brief des Apostels Paulus den beteiligten Menschen eine wichtige Perspektive erschließt. Oft helfen mir die Trauzeugen von Braut und Bräutigam bei den Fürbitten, die wir für das Paar, für ihre Eltern und Familien, und für die Gäste sprechen. Mag dabei manchmal auch deutlich werden, wie wenig geübt manche Menschen beim Gebet für die Liebe sind: in diesem Moment in der kirchlichen Trauung sind die Konzentration der Anwesenden und die gesammelte Stille oft besonders groß. Das Gebet für die Liebenden reicht schließlich auch weiter als das, was den glücklichen Hochzeitern an diesem Tag von Ihren Feiergästen gewünscht wird.

Ebenso können mit den Liebenden im Philipperbrief Eltern gemeint sein, die ihre Kinder aufwachsen sehen und am Abend mit ihnen das Gebet zur guten Nacht pflegen. Oder Menschen in der Lebensmitte, die sich zusammen mit ihren älter werdenden Eltern neue Aufgaben der liebevollen Begleitung stellen. Am Sonntag beim Gottesdienst im Pflegeheim des Rummelsberger Stiftes in Söcking hat eine Tochter das Vaterunser mit ihrer alten Mutter besonders deutlich mitgesprochen und sie dabei an der Hand gehalten. So konnte die alte Dame das Gebet, das sie sicher von Jugend an gewohnt war, körperlich erinnern und mitsprechen.

In unserer Gemeinde tut seit langen Jahren ein treuer Gebetskreis seinen Dienst. Am Abend des letzten Mittwochs im Monat nimmt er – ich weiß das und es tut mir gut – auch uns Pfarrer ins Gebet. Damit erfüllt der Kreis das, was der Apostel Paulus den Christen in Philippi schreibt, besonders schön. In der Friedenskirche schreiben Menschen immer wieder ihre Anliegen auf Zettel, die sie an der Wand rechts vom Eingang anstecken. Im Gottesdienst am Sonntag nehmen wir diese Zettel dann in unser großes Fürbittengebet.

Auch Sie sollen wissen, dass im Gebet Ihrer Kirchengemeinde Raum für Sie und Ihre Anliegen ist. Jedes Mal, wenn die Glocke zum Vaterunser läutet, denken wir an Sie und beten für Sie, damit auch Ihre Liebe „immer noch reicher werde an Erkenntnis und aller Erfahrung.“

  Ihr

  Pfarrer Dr. Stefan Koch 

Tageslosung für:

Montag, 24. Juli 2017
Ich will euch Hirten geben nach meinem Herzen, die euch weiden sollen in Einsicht und Weisheit.
Bringt Bitten und Fürbitten und Dank für alle Menschen vor Gott! Betet für die Regierenden und für alle, die Gewalt haben, damit wir in Ruhe und Frieden leben können, in Ehrfurcht vor Gott und in Rechtschaffenheit.

Lutherbibel 2017 als App

© Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

Das Erscheinen der revidierten Lutherbibel 2017 ist einer der großen Höhepunkte des Reformationsjubiläums 2016/17. Zu diesem Anlass verschenkt die Evangelische Kirche in Deutschland in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bibelgesellschaft für ein Jahr die revidierte Lutherbibel 2017 als App. Sie können sie für Android und iOS in den jeweiligen AppStores herunterladen. Näheres finden Sie auf der Seite der Deutschen Bibelgesellschaft

Aktivitäten auf unserer Internet-Seite:

Aktuell sind 97 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Anfang